Biogasanlage - Silo Behälter für den Anlagenbau kommen seit 4 Generationen aus Hilchenbach - Info

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Biogasanlage

Biogasanlage

Biogas entsteht durch
Vergärung von organischen Substanzen wie Gülle und Festmist oder auch speziell angebauten nachwachsenden Rohstoff.
In der Biogasanlage wird Strom und Wärme durch die Nutzung von Biogas erzeugt. Die Bundesregierung unterstützt die verstärkte Nutzung regenerativer Energien durch das EEG und setzt dabei auch zunehmend auf die Nutzung von Biomasse.
Die mögliche elektrische Generatoren Leistung erstreckt
sich von 30 kW bei Einzelanlagen bis zu mehreren MW
bei Großanlagen. Die mittlere elektrische Leistung bei Neuanlagen liegt derzeit bei ca. 415 kW

Das Fermenter Volumen ist von den Faktoren wie die Anzahl der Großvieheinheiten und der landwirtschaftlichen Anbaufläche abhängig.
Neben Art (Gülle, Mais, Gras, etc.) und Menge der eingesetzten Substrate ist die Verweildauer der Substrate in einem Silo, entscheidend für die Ermittlung des Fermenter- Volumens, welches sich aus der täglichen Substratzugabemenge in cbm und der mittleren Verweilzeit im Fermenter berechnen.

Was ist Biogas?
Biogas entsteht durch den mikrobiellen Abbau von organischer Substanz (z. B. Gülle aus der Vieh- und Geflügelhaltung, Pflanzenbestandteile) unter anaeroben (Luftabschluss) Bedingungen. Das bei diesem Prozess gebildete
Gasgemisch besteht zu 50-70% aus dem Energieträger Methan. Weitere Bestandteile sind 30-40% Kohlendioxid
(CO2) sowie Spuren von Schwefelwasserstoff (H2S), Stickstoff (N2), Wasserstoff (H2) und Kohlenmonoxid (CO).
Pro m³ Gülle können zwischen 20 und 70 m³ Biogas gewonnen werden.
Mit dem Biogas wird eine Verbrennungsmotorenanlage gespeist, die wiederum einen Generator für die Stromerzeugung antreibt. Die bei dem Verbrennungsprozess anfallende Abwärme wird einerseits wieder dem Vergärungsprozess als notwendige Prozesswärme für die Vergärung zugeführt, andererseits kann die Wärme auch betriebsintern für die Beheizung von Wohn- und Stallgebäuden genutzt werden oder an externe Wärmeabnehmer abgegeben werden. Hauptzweck der Biogasanlage ist aber die Erzeugung von Strom und dessen Einspeisung in das öffentliche Netz.
Energiegehalt von Biogas
Der Energiegehalt von Biogas ist direkt vom Methananteil im Biogas abhängig. Ein Kubikmeter Methan hat einen Energiegehalt von 9,94 Kilowattstunden. Bei einem Methananteil im Biogas von 60% beträgt der energetische Nutzen von einem Kubikmeter Biogas ca. sechs Kilowattstunden. Der durchschnittliche Heizwert eines Kubikmeters Biogas entspricht etwa 0,6 Liter Heizöl.
Der Markt für Biogasanlagen befindet sich derzeit auf einem kontinuierlichen Wachstumskurs. Ende 2009 waren in Deutschland ca. 5.000 Biogasanlagen mit einer Gesamtleistung von 2.000MW installiert.

Umwelt
Das Biogasverfahren bietet einen doppelten Nutzen, neben der klimaneutralen Gewinnung von erneuerbarer Energie werden die Substrate umweltverträglich aufbereitet und Emissionen vermieden.

zurück zu Home  oder zu Klotz-Biogas.de


 
Fon: 0 27 33 -89 69-0 ...verlässlicher Partner der Anlagenbauer
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü